Ausschreibung: Teilnehmer für Theaterprojekt gesucht

Liebe Theaterfreunde und an Siebenbürgischer-Kultur Interessierte,

in den kommenden Monaten werden wir im Jugendforum ein Theaterprojekt mit der Unterstützung des IfA (Institut für Auslandsbeziehungen Stuttgart), in der Leitung von Petra Antonia Binder durchführen. Wenn du zwischen 15-25 Jahre alt bist und dich für Theater, Siebenbürgische Kultur, Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit (PR) interessierst, dann hast du die Gelegenheit ein Theaterstück mitzugestalten und es im Dezember aufzuführen.

Neugierig geworden? Lese weiter. Einschreibefrist ist der 4.06.2016!

Ein kurzer Gedanke über die Gesellschaft in der wir leben, lässt uns schnell schlussfolgern, dass wir zusammen mit dutzenden, sogar hunderten von ethnischen Minderheiten zusammen leben. Wenn wir diesen Gedanken festhalten und unsere Mitmenschen besser verstehen wollen, dann können wir uns fragen: Waren diese Minderheiten immer schon „nur“ eine Minderheit? Oder sind sie aus verschieden Gründen über die Zeit hinweg erst zu Einer geworden? Und was geschieht heute? Sieht es vielleicht danach aus, dass manche Minderheiten ihr Minderheitsstatut verlieren, indem sie willig oder nicht ihre Identität aufgeben?

So ist die Zeit auch an derjenigen Bevölkerung vorbei geflogen, welche bei der Gründung Siebenbürgens beigetragen hat, welche die sieben Burgen gebaut hat, welche sich auf diesem Gebieten schon Anfang des 2. Jahrtausends niedergelassen hat, es besiedelt und verteidigt, aber letztendlich doch wieder verlassen hat. Du hast es erraten. Es geht um die Siebenbürger Sachsen. Sind diese noch eine Minderheit? Haben sie noch eine Identität? Vielleicht verändert sie sich gerade und sie ist eigentlich nicht velroren.

Erzählen, fragen, reisen, filmen, kennen lernen, persönlichen und geistlichen Kontakt mit Orten und Menschen von damals und von heute aufnehmen.

Unser Weg verfolgt 3 eindeutige Ziele:

  1. Recherche und Dokumentation: Die Zeitspanne in welcher wir suchen, reisen, lesen, filmen, kommunizieren.
  2. Schreiben des Theaterstückes, Theater- und Dramaturgie Workshops: Die Zeitspanne in welcher wir unsere Geschichte gemeinsam schreiben wollen.
  3. Regieführung des Theaterstückes für eine Vorstellung: Die Zeitspanne in welcher wir uns für die Bühne vorbereiten.

Diese 3 Ziele helfen uns das Projekt voranzutreiben. Der Rest aber, alles was wir in den einzelnen Projketphasen machen werden, das werden wir zusammen gestalten, mit Phantasie, Dokumentation, mit Hilfe von verschiedenen teatralen Imporavisierungsprozessen usw

Na? Mach mit! Schreib dich ein!

Um dich besser kennenzulernen, schick uns bitte folgende Unterlagen:

  1. Motivationsschreiben – ½ Seite: Warum willst du mitmachen? Was hat dich aufmerksam gemacht? Schreib kurz was du gerne im Projekt machen würdest und etwas was du gar nicht durchnehmen würdest.
  2. Lebenslauf: Bei welchen Projekten, Aktivitäten hast du noch mitgemacht? (Du hast noch keinen Lebenslauf? Hier hast du schnell einen geschrieben: Europass CV)
  3. Eine Seite aus deinem Tagebuch. Setz dich an einen Schreibtisch, auf eine Bank im Park, ins Gras, in den Bus, wohin du willst und wo du dich entspannt fühlst. Du hast genau 15 Minuten Zeit, nicht länger nicht weniger. Sei bitte aufmerksam auf die Zeit! Es Spielt keine Rolle wenn du den Satz nicht zu Ende schreibst wenn die Zeit zu Ende ist. 15 Minuten, stell den Wecker! Bereit? Und jetzt: stell dir vor du bist ein Sachse, zur Hälfte, ein viertel, ein Zehntel, wie viel du willst, nur lass ein Prozent Sachsenblut durch deine Venen fließen. Stell dich auf der Zeitachse zwischen 1960 – heute. Es interessiert mich nicht wie alt du bist, wer du bist, ob du ein Mann, eine Frau oder ein Kind bist. DU hast 15 Minuten. Deine Tagebuch ist vor dir. Schreib los.

Du solltest auf jeden Fall aus Kronstadt oder der Umgebung sein. Schicke uns deine Geschichte mit den anderen Unterlagen bis zum 04.06.2016, 23:59 Uhr an: kontakt@djkronstadt.ro. Diejenigen die mit uns durch Zeit und Geschichte reisen werden, bekommen eine Antwort bis am 05.06.2016

Viel Erfolg!

 

Call for artists

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.